Fotostory.at ist:

- eine kostenlose Website zur Präsentation von Reportagen und

- ein Netzwerk von Journalisten und Fotografen mit dem Ziel, Reportagen und Texte an Medien zu verkaufen – zum gegenseitigen Nutzen und auf Provisionsbasis.

Und so funktioniert´s: Jeder freie Journalist hat persönliche Kontakte zu einigen Redaktionen und weiß, welche Themen dort gesucht werden.Durch fotostory.at kann man diese Branchenkenntnis zum Vorteil aller Beteiligter nutzen: Wer ein Magazin, eine Zeitung oder ein anderes Medium kennt, das an einer der Reportagen auf der Homepage Interesse haben könnte, kann die Story der Redaktion empfehlen. Kommt es zur Veröffentlichung, erhält der Vermittler einen Anteil am Honorar.

Wer fotostory.at nutzt, akzeptiert folgende Bedingungen (siehe auch AGB):

1. Die Präsentation von Reportagen auf der Website fotostory.at ist für die teilnehmenden Fotografen und Autoren kostenlos. Die Urheberrechte der Bilder und Texte bleiben bei den jeweiligen Fotografen und Autoren. Jede Verwendung der auf fotostory.at präsentierten Bilder und Texte durch Dritte ist kostenpflichtig.

2. Wer eine Reportage zur Veröffentlichung vermittelt, erhält 20% des Veröffentlichungshonorars als Vermittlungshonorar. Fotostory.at erhält in diesem Fall 10% der Verkaufssumme, die übrigen 70% gehen an Fotograf und/oder Autor.
Bevor eine Reportage verkauft wird, müssen der Preis und die Bedingungen mit den Urhebern abgesprochen sein.
Bei einem Verkauf übermittelt Fotostory die Bilder und den Text an die Kunden, stellt die Rechnung und leitet die Honorare an Fotografen, Autoren und den Vermittler weiter.
Wer eine seiner eigenen Reportagen, die auf fotostory.at präsentiert wird, auf eigene Initiative verkauft, zahlt keinen Beitrag, sondern erhält den gesamten Verkaufserlös. In diesem Fall übernimmt fotostory.at weder die Lieferung der Bilder/Texte noch die Rechnungslegung.

3. Jeder Versuch, eine auf  fotostory.at präsentierte Reportage einem Kunden anzubieten, muss der Fotostory-Redaktion vorab unbedingt gemeldet werden. Nur so kann verhindert werden, dass eine Reportage mehrfach dem gleichen Medium angeboten wird.
Im Zuge dieser Anmeldung erhält der Vermittler Informationen über eventuelle Beschränkungen der Story (Zeitliche oder regionale Sperren, Exklusivrechte, Honorarvorstellungen oder sonstige Bedingungen der Autoren oder Fotografen).

4. Wenn ein Kunde nicht zahlt, können keine Ansprüche an fotostory.at gestellt werden (was  nicht heißt, dass wir uns in diesem Fall nicht bemühen würden, die Zahlung durchzusetzen).

5. Für die Anbahnung des Verkaufs und die Preisverhandlung mit dem Kunden ist, wenn nicht anders vereinbart, der Vermittler verantwortlich.

6. Falls die Aufteilung des Honorars in Bild- und Texthonorar nicht durch den Kunden vorgegeben ist, müssen Fotograf und Autor sich untereinander einigen.

7. Wird eine Story im (nicht deutschsprachigen) Ausland über eine Partneragentur verkauft, gilt Fotostory als Verkäufer und bekommt 30% des Verkaufspreises, 70% gehen an Autor und/oder Fotograf.

8. Wer eine Reportage auf fotostory.at präsentiert, muss bekannt geben, ob sie in irgendeinem Land einer Beschränkung unterliegt (z.B. Sperre nach einer exklusiven Veröffentlichung oder exklusiver Vertrieb durch eine Agentur).

9. Welche Reportagen zur Präsentation angenommen werden, entscheidet die fotostory-Redaktion. Soll eine Reportage zu einem bestimmten Termin besonders beworben werden, kann sie in Absprache mit der Redaktion auf der Sartseite platziert werden.
Journalisten und Fotografen können ihre Arbeiten jederzeit zurückziehen und von der Website entfernen lassen.

10. Bilder und Texte dürfen nur als Daten an Fotostory gesendet werden, keinesfalls als Dias, Abzüge, Manuskripte und dergleichen. Für unaufgefordert zugesandtes Material übernimmt Fotostory keine Haftung.

11. Fotostory garantiert nicht für die sichere Archivierung der zugesandten Fotos und Texte. Für den Fall eines Datenverlusts (etwa durch technische Pannen) sollten teilnehmende Journalisten über ein Backup ihrer Arbeiten verfügen, das kurzfristig zur Verfügung gestellt werden kann.

12. Im Falle von Verzögerungen der Geschäftsabwicklung (z.B. Server- oder Computerausfälle oder Krankheit) können keine Schadenersatzansprüche wegen entgangener Geschäfte an Fotostory gestellt werden.

Haftungsausschluss

Fotostory.at übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der präsentierten Texte und Fotos. Die Verantwortung, dass durch Fotos und Texte keine Rechte von Dritten verletzt werden, liegt bei den jeweiligen Fotografen und Autoren. Dies gilt auch für die Bildunterschriften und Stichwörter, die eventuell in den Bilddateien enthalten sind.
Haftungsansprüche gegenüber fotostory.at, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit unberührt.