250Steiger_Yvonne_Wildschweinjagd.jpg -

Wildschweinjagd in der Provence

Die Wildschweinjagd in der Provence beginnt Mitte August und endet am siebten Januar, dem Dreikönigstag. La Battue, die Jagdgruppe, besteht aus Männern jedes Alters und aller Berufsgruppen, auch Kinder sind dabei und seit einiger Zeit sogar Frauen. Nach der Jagd versammeln sich die Jäger, um in der Garage meiner Nachbarin die Tiere auszuweiden und in halbwegs gleichwertige Portionen zu zerlegen. Die Keule bekommt der Schütze, der das Tier erlegt hat ...

von Yvonne Steiger

Am Ende der Saison hält der Chef der Jagd eine Rede, in der er resümiert, was gut  gelaufen ist und was sich verbessern könnte. Durch die schnelle Veränderung der angebauten Kulturen in der Provence haben sich die Wildschweine stark vermehrt. Früher gab es hier hauptsächlich Weinbau. Jetzt, großzügig unterstützt von europäischen Prämien, wird Mais und Weizen angebaut. Das schmeckt auch den Tieren. Also müssen die Jäger noch bis weit in den März unwillig in die Wälder. Wenn sie es nicht täten, kämen staatliche Jäger die – unterstützt von modernster Technologie – die Tiere en masse abschössen und das Auflesen der Kadaver den hiesigen Männern überließen.